Iss frische Erdbeeren!

Iss dich an frischen Erdbeeren satt. Gern drei mal am Tag die ganze Erdbeerzeit hindurch. Selber pflücken macht auch Spaß – ist oft viel günstiger, die Früchte sind ganz erntefrisch und halten im Kühlschrank fünf mal länger, enthalten mehr Vitamine und sehr viele Mineralien! Sie machen schöne Haut und sind sehr basisch – gut für jede Zelle und binden ganz viele freie Radikale, die uns schädigen. Auf dem Feld kann man obendrein auch noch so viele Früchte selbst essen, bis man satt ist und muss das nicht mal bezahlen. Zusätzlich ist man gleich an der frischen Luft und bekommt etwas Sonne ab.

Bitte die Erdbeeren nicht mit Zucker süßen! Das lässt sie im Körper – wie alles andere Obst auch, sehr sauer wirken und man bewirkt das Gegenteil für den Körper!

Sehr lecker mit Rohmilch gemixt, oder Buttermilch, Naturjoghurt oder Schlagsahne! Ja richtig – Sahne! Gutes Fett, kein Problem für die Hüften, wenn man es nicht mit Zucker kombiniert und sehr basisch wirkend! Ein ideales Frühstück! Nutz also die Zeit der Beeren und Früchte. Auch Wassermelonen bekommt man jetzt ganz frisch und lecker und 100g von dem süßen Zeug haben lediglich 17-23 kcal!!! 🙂 Also keine Angst – es ist gut für den Köper, gibt reichlich Flüssigkeit dazu und leckaaaa! 🙂

Wenn du möchtest, und ein Dörrgerat besitzt, kannst du auch hervorragend Erdbeeren oder Melonen – als Mus oder in Scheiben geschnitten – trocknen für den Herbst oder Winter, für Müslis oder Joghurts. Alternativ geht das auch bei 40 Grad im Backofen. Kleine Dörrgeräte sind aber schon günstig zu bekommen und es lohnt sich. Auch frische Kräuter, die es jetzt reichhaltig und massig gibt, kann man so selber trocknen oder auf dem Balkon im Bund. Den Geschmacksunterschied werdet ihr bemerken!

 

Viel Spaß beim Naschen und Probieren!

Ist Margarine gesund?

Eine Frage, die viel gestellt wird. Tatsache ist, dass die meisten Margarinesorten einfach minderwertiges Zeug ist, das niemals von Menschen verzehrt werden sollte, trotz all der Reklame, mit der die betrügerische Marketingtaktik der Lebensmittelhersteller Sie über die Jahre getäuscht hat. Margarine ist nicht gesünder als Butter!

Da viele Margarinesorten in Wirklichkeit eine Hauptquelle schädlicher künstlicher Transfette sind, hergestellt aus stark raffinierten entzündsfördernden Pflanzenölen, bei hoher Temperatur und hohem Druck und unter Einsatz von Petroleum-Lösungsmitteln – ist diese Margarine wirklich näher mit einem ungenießbaren industriellen Öl verwandt als mit etwas, das man als Lebensmittel betrachten sollte.

Butter hingegen ist ein natürliches Lebensmittel, das schon lange existiert. Tatsächlich wurde Butter schon vor Tausenden von Jahren verwendet, als unsere Vorfahren mit der Domestizierung von Tieren begannen. Man weiß, dass Butter schon vor etwa 4500 Jahren verwendet wurde!

Butter ist ein vollständig natürliches Lebensmittel, das für Ihre Gesundheit geradezu unentbehrlich ist, besonders dann, wenn Sie Bio-Butter von mit Gras ernährten Tieren verzehren. Sie ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen leistungsstarken Nährstoffen. Hier sehen Sie einige weitere Vorteile von ECHTER Butter von mit Gras ernährten Tieren:

  • Butter enthält konjugierte Linolsäure (CLA), einen starken Fettverbrenner, Muskelbilder, Anti-Krebs-Wirkstoff und Immunsystem-Verstärker.
  • Butterfett ist eine Quelle für schnelle Energie und auch für große Ausdauerenergie.
  • Butter enthält die essenzielle Fettsäure Arachidonsäure, eine wichtige muskelbildende und fettverbrennende Verbindung.
  • Butter ist eine sehr gute Quelle für Vitamin A. Butter enthält die am leichtesten absorbierbare Form von Vitamin A, die unter anderem für die Gesundheit von Schilddrüse und Nebenniere gut ist, beide essenziell für Fettverbrennung und Energie.
  • Butter von mit Gras ernährten Tieren enthält das essenzielle Vitamin K2, das äußerst wichtig ist, damit Kalzium in die Knochen gelangt und die Arterien gesund bleiben.
  • Butter enthält viel Vitamin D, essenziell für die Aufnahme von Kalzium, die Stärkung des Immunsystems und das allgemeine Wohlbefinden.
  • Butter enthält eine Substanz, die der „Wulzen-Faktor“ oder „Anti-Steifheit-Faktor“ genannt wird und von der Forscherin Rosalind Wulzen entdeckt wurde. Diese Substanz schützt vor degenerativer Arthritis, Verhärtung der Arterien, grauem Star und der Verkalkung der Zirbeldrüse. Der Wulzen-Faktor ist nicht in den Milchprodukten enthalten, die Sie im Supermarkt bekommen, da er durch die Pasteurisierung zerstört wird.
  • Butter enthält den lebenswichtigen Mineralstoff Selen, ein starker, krebsbekämpfender Nährstoff.
  • Butter enthält Jod in einer hoch absorbierbaren Form – sehr empfehlenswert für eine adäquate Schilddrüsenfunktion und den Fettstoffwechsel.
  • Butter ist eine gute Quelle für Laurinsäure, wichtig für Ihr Immunsystem und auch für die Behandlung von Pilzinfektionen.
  • Tatsächlich schützt Butter vor Karies.
  • Sie enthält Lezithin, essenziell für die Gehirnfunktion und den Cholesterinstoffwechsel. Sie enthält Antioxidantien, die vor Schäden durch freie Radikale schützen.

Das bedeutet unter dem Strich, dass Sie, wenn Sie zwischen Butter und Margarine wählen können, mit Butter IMMER besser beraten sind, denn es ist ein echtes Lebensmittel mit echten Vorteilen, verglichen mit dem „künstlichen Lebensmittel“ Margarine. Sie müssen mit Butter überhaupt nicht sparen. Nehmen sie reichlich davon täglich. Gerade für Kinder auch sehr wichtig! Da Ihnen Butter den Nährwert gibt, den Ihr Körper braucht, hilft sie Ihnen dabei, Appetit und Heißhunger zu verringern und damit Ihre Kalorienaufnahme zu kontrollieren.

Ähnlich wie bei anderen Milchprodukten, über die wir gesprochen haben, liegt die einzige Quelle für gesunde Butter in mit Gras ernährten Kühen. Falls Sie solche Butter nicht finden können, ist die nächstbeste Alternative die Bio-Butter aus Ihrem Lebensmittelgeschäft oder aus dem Reformhaus. Weidebutter gibts z.b. bei Lindner – aber bitte die ungesalzene Variante – denn Salz ist sehr schädlich für den Körper.